Die Location

Die temporäre Schinkelsche Bauakademie ist ein exklusiver Veranstaltungsort. Sie befindet sich im Innenstadtbereich, mitten im historischen Zentrum Berlins, direkt am Kupfergraben und der Schleusenbrücke, neben der Friedrichswerderschen Kirche und vis-à-vis des zukünftigen Stadtschlosses auf der Museumsinsel.

 

Kaum ein anderer Ort verdient den Ausdruck: Ungewöhnlich!

 

Verborgen hinter der Fassadensimulation, die sich um das Gerüst spannt, tritt man in die Räume der Bauakademie ein. Hier befinden sich der Empfangsbereich, der rekonstruierte klassizistische Musterraum und der Sanitärbereich.

 

Tagsüber und abends ist die Bauakademie eine attraktive Location in 1A-Lage mit einer Infrastruktur für kleine, exklusive Events ebenso wie für Ausstellungen, Präsentationen, Workshops, Empfänge, Feiern und Partys mit bis zu 199 Gästen. Darüber hinaus können die Räume für Photoshoots und als Drehort für Musikvideos und Werbespots genutzt werden.

 

Historie

Das Gebäude der Bauakademie wurde nach dem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel von 1832 bis 1836 auf dem Gelände des ehe­maligen Packhofes errichtet.Mit diesem Bau entstand der erste profane Ziegelbau Preußens. Dabei wurde bei der Errichtung auf die serielle Bauweise zurückgegriffen. Charakteristisch für den Kubus der Alten Sachlichkeit sind die vier Geschosse, die acht Fensterachsen und zwei Portale an der Nordseite.

 

Der Bau, eine Verbindung aus märkischer Backstein- und englischer Fabrikarchitektur auf quadratischem Raster, diente nach seiner Vollendung dazu, die Allgemeine Bau-Unterrichtsanstalt und die Oberbaudeputation für Preußen aufzunehmen, der Schinkel bis zu seinem Tode vorstand. Schinkel arbeitete nicht nur in der Bauakademie, sondern hatte hier bis 1841 auch seine Wohnung. Außerdem waren im Sockelgeschoss Läden untergebracht.

 

Die Bauakademie wurde im Zweiten Weltkrieg beschädigt und schließlich 1961/62 abge­tragen.

 

Zwei Jahre später entstand an dieser Stelle das DDR-Außenministerium (Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten). 1995 wurde das Gebäude aus städtebaulichen Gründen abgerissen, um Platz für die Rekonstruktion des historischen Stadtgrundrisses unter Neuauflage des Schinkelplatzes und den Wiederaufbau der Bauakademie zu schaffen.

 

Heute blicken wir hier auf die temporäre Schinkelsche Bauakademie, die derzeit noch aus einer Schaufassade und einer Musterecke besteht, an der man die reichhaltigen Verzierungen der alten Schinkelfassaden erkennen kann. Innerhalb der Gerüstsimulation der Akademie wurde der „Rote Saal“ errichtet, der mit seinen ca. 212 m² einem Saal aus dem 1. Obergeschoss des Gebäudes zu Zeiten der ursprünglichen Bauakademie entspricht. Die Wände und Decken sind aus Ziegeln gemauert, drei Säulen aus Sandstein und Kunststein tragen ein aufwändiges Kappengewölbe.

 

Unser Service

Die Global Sunshine Livecommunication GmbH mit Sitz in der Berliner Bleibtreustraße bietet dem Kunden die komplette Eventorganisation bis hin zur Eventbetreuung oder auch nur die reine Location an.

 

Zur Umsetzung der Veranstaltungen verfügt die Global Sunshine Livecommunication GmbH über ein eingespieltes Team von Partnerunternehmen, sowohl intern als auch extern. Dabei ist der Kunde bei der Wahl seiner Dienstleister jedoch nicht an die Partnerunternehmen gebunden und kann so maßgeschneidert den gewünschten Service frei wählen: Von der einfachen Anmietung der Räume bis hin zum Full-Service aus einer Hand.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Global Sunshine Livecommunication GmbH